VDH Deutsche (Jugend-)Meisterschaft 2017

Sonntag Nacht 3:45 Uhr klingelte der Wecker. Die Hunde zuckten nicht mal mit der Wimper – Träume von Leckerlis und Hasenjagden übertrumpften das beständige Piepen. Als dann bemerkt wurde, dass Frauchen es tatsächlich ernst meint und aufsteht, wurden diese Träume mit dem Gedanken „die hat sie doch nicht alle“ abgeschüttelt und mit dem Versuch die morgendliche Fütterung vorzuziehen gekrönt.

2 h 9 min (209 km) leuchtete vom Display des Navis in großen blauen Lettern entgegen… Taunus – Ruhrgebiet und das um 5 Uhr morgens. Zwischendurch gab es dann noch schnell zwei Fotos auf Höhe Montabaur, um pünktlich um 7:15 Uhr zur Begrüßung da zu sein.

Unsere Emilia ist mit ihrer Managerin (welche später zum TT degradiert wurde) schlauerweise schon einen Tag eher angereist. Sie startete als Erste und eröffnete damit die VDH Deutsche Meisterschaft auf dem Gelände des SV Wanne Nord hinter dem stillgelegten Förderturm der Zeche Pluto.

In der Gruppenübung machte ihr Fred seinem Namen wieder alle Ehre: wie ein König saß der Pudel zwischen den nervösen Bordertieren und ließ sich bestaunen. Hierfür gab es volle 10 Punkte!

Auch unsere Heike mit ihrem Lenny sahnte in der Gruppe 9 und 8 Punkte ab und beide konnten mit super Voraussetzungen in die Einzelübungen starten.

Doch einige unvorhergesehene und ungeplante Verzögerungen erschwerten den Start. Trotzdem hat Emilia es geschafft ihren Fred die komplette Prüfung über zu motivieren und wieder einmal zu beweisen was für ein tolles Team die beiden sind. Sie wurde mit 209 Punkten und der Wertnote GUT Deutsche Jugendmeisterin in ihrer Klasse.

Heike und Lenny hatten ebenfalls einen tollen Lauf und landeten mit ihrer schönen Zusammenarbeit mit 256,5 Punkten und einem Vorzüglich auf dem 13. Platz und in der Gesamt-WM-Wertung auf Platz 8.

Wir sind super stolz auf unsere beiden Mensch-Hund-Teams und gratulieren ganz herzlich zu diesen grandiosen Leistungen!!!

01.04. Kölsche Hundefreunde

Nur eine Woche nachdem es auch die Nachzügler auf ihre erste Prüfung in 2017 geschafft hatten ging es direkt weiter nach Pulheim zu den Kölschen Hundefreunden. Unter idealen Wetterbedingungen für die Hunde gingen Ida und Willi in der Klasse 1 an den Start. In der Klasse 2 folgten Kisha und Finn.

Mit vorzüglichen Punkten in der Gruppe für alle 4 ging es in die Einzelübungen. Willi zeigte super Leistungen bei der Hürde, den Positionen aus der Bewegung und beim Abrufen. Leider ließen 3 teure Nuller ein Bestehen nicht mehr zu.

Danach zeigte Ida eine sehr gute Prüfung mit lediglich einer 0 beim Steh aus der Bewegung. Dafür räumte sie beim Abrufen, Apportieren und dem Hürdensprung voll ab und ging mit 235,5 Punkten (Wertnote SG) nach Hause.

Finn landete mit 223,5 Punkten knapp am Sehr Gut vorbei und zeigte mal wieder dass doch ein Labrador in ihm steckt – alle Apportierübungen im vorzüglichen Bereich.

Kisha, die erst ihren 2. Lauf in der Klasse 2 absolvierte, hatte einen Nuller-freien Auftritt und alle Übungen im sehr guten Bereich bewältigt. Sie sicherte sich damit ein schönes SG mit 228 Punkten.

Vielen Dank an die Kölschen Hundefreunde für eine super organisierte Prüfung und die tolle Atmosphäre. Bis zum nächsten Mal!

Die Nachzügler…

… starteten eine Woche später in die Prüfungssaison. Dies geschah wie das Jahr zuvor beim HSF Ratingen. In der Klasse 1 waren schöne Leistungen von Daniela mit Ida (215 Punkte Wertnote GUT) und Harald mit Willi (193,5 Punkte Wertnote GUT) zu sehen.
Hierzu Herzlichen Glückwunsch!

Unter den Schäfehundartigen (worunter sich auch Nala wiederfand)  schien es jedoch einen Komplott zu geben. Statt die Pylone zu umrunden wurde sich zum kollektiven „Pylone apportieren“ verabredet. Warten in der Gruppe war auch doof und nachdem Frauchen dann noch dem armen Hund auf die Pfote latschte war der Tag eh gehalten… Nochmal bitte!

Petra führte ihre Kisha an diesem Tag das erste Mal in der Klasse 2. Ebenfalls eine schöne Vorführung im sehr guten bis vorzüglichen Bereich. Jedoch haben 3 teure Nullrunden – eine davon vom Frauchen verschuldet – einige Punkte gekostet. Auch hier hieß es am Ende des Tages nochmal bitte – aber nach der Prüfung ist ja bekanntlich vor der Prüfung 🙂

Die Prüfungssaison ist eröffnet…

… und den Anfang hat unser Thomas mit seiner Askari am 19.03. gemacht. Eine Hallenprüfung stellt das Mensch-Hund-Team vor besondere Herausforderungen: anderer Boden, ungewohntes Geruchsbild… aber dies konnte die Beiden nicht abschrecken und mit 212,5 Punkten und der Wertnote GUT kehrten sie von ihrer ersten Prüfung für dieses Jahr zurück.

Hierzu gratulieren wir ganz herzlich!

Der etwas andere Hundesportverein